World Music · Klassik

Mundharmonika Quartett Austria


Ein Instrument, das jedes Kind besitzt, aber nicht beherrscht, sondern höchstens damit mühsam eine etwas falsche Melodie produziert: Als solches gilt die Mundharmonika. Doch das Publikum wird eines Besseren belehrt, denn das Mundharmonika Quartett Austria beweist, dass in diesen Instrumenten, in höherer und tieferer Stimmung, der Klang eines ganzen Orchesters steckt.

„Außergewöhnlich, virtuos, einmalig!“, schwärmt die Presse und das Publikum erfreut sich am fetzigen und temperamentvollen Musizieren von Andrea Fränzel und ihren drei Kollegen Gerald Seyr, Hans Ortner und Thomas Stockhammer. Pop steht ebenso auf dem Programm wie Volksmusik, aber auch Westernklänge und Filmmelodien.

Gemeinsam mit dem Quartett musiziert Brendan Power, Mundharmonikaspieler mit internationalem Background: Geboren als Neuseeländer in Mombasa lebt er in England und widmet sich nicht nur der technischen Weiterentwicklung der Mundharmonika, sondern komponiert auch selbst. Ein Multitalent, das an diversen Filmsoundtracks ebenso mitwirkt wie an Einspielungen für Popgrößen wie Sting. Power absolvierte die Universität mit einer Arbeit über den taoistischen Philosophen Chuang Tzu – und diese Beschäftigung mit Philosophie fließt auch in seine Musik ein: „Der Zweck heiligt die Mittel“, meint er und lädt auf seiner Website ein, sich mit Musik und Musizieren auseinanderzusetzen: Offenheit, Improvisation und Freude machen die perfekte Mischung aus, die Power und seine Gäste auf der Bühne umsetzen

Künstler:
Mundharmonika Quartett Austria (Gerald Sey, Hans Ortner, Tohmas Stockhammer)
Brendan Power & Guests Irland


Vergangene Termine