Theater

Mr. Pilks Irrenhaus


Der britische Schauspieler Ken Campbell (Ein Fisch namens Wanda) hat eine ebenso merkwürdige, wie bemerkenswerte Folge von scheinbar nicht zusammenhängenden Theaterszenen geschrieben, die sich im Wesentlichen mit der Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung der Welt beschäftigen.

Die Frage, wie lange ist ein Tisch ein Tisch, wenn ich ihm zentimeterweise die Beine kürze, ist noch eine der harmloseren Fragen, die erörtert wird, wichtiger ist schon, wie die Socke in Suppe gerät oder wie man sich geschickt und elegant seiner nervenden Mutter entledigt.


Alexander Julian Meile
Ausstattung: Andrea Hölzl
Dramaturgie: Dirk Diekmann
Regieassistenz: Sandra Loser
Ausstattungsassistenz: Anna Allkämper
mit: Andreas Jähnert, Lukas Kientzler, Alexander Julian Meile


Vergangene Termine