Klassik

Mozarteumorchester Salzburg


Matthew Halls, Dirigent
Julie Fuchs, Sopran
Michaela Selinger, Sopran
Julian Prégardien, Tenor
Matthias Winckhler*, Bass
Michaela Aigner, Orgel
Salzburger Bachchor
Alois Glaßner, Choreinstudierung
Mozarteumorchester Salzburg

WOLFGANG A. MOZART • Messe c-Moll KV 427.

Das Mozarteumorchester Salzburg ist das Symphonieorchester von Stadt und Land Salzburg und hat sich in seiner langjährigen Geschichte zu einem international anerkannten Kulturbotschafter der Mozartstadt entwickelt. Es ist insbesondere auf die Erarbeitung eigenständiger und zeitgemäßer Interpretationen der Werke Mozarts spezialisiert. Der Klangkörper hat seine Wurzeln im 1841 gegründeten Dommusikverein und Mozarteum und wurde mit Unterstützung von Mozarts Witwe Constanze und seinen beiden Söhnen ins Leben gerufen. 1908 erhielt das Orchester seinen heutigen Namen. Chefdirigent ist seit 2004 Ivor Bolton.
Als Veranstalter zweier eigener Konzertreihen zählt das Mozarteumorchester zu den Säulen des regen Salzburger Musiklebens. Bei den Sonntagsmatineen im renommierten Großen Festspielhaus interpretiert es bedeutende, groß besetzte Werke symphonischen Repertoires. Die Donnerstagskonzerte bilden eine im festlichen Ambiente der Stiftung Mozarteum thematisch angelegte Konzertreihe, die eine Balance zwischen berühmter Orchestermusik und weniger verbreiteten Kompositionen sucht, wobei der Fokus auf der Wiener Klassik liegt.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Orchester mit den Salzburger Festspielen, wo es nicht nur die einen wichtigen konzertanten Schwerpunkt bildenden Mozart-Matineen spielt, sondern auch für große Opernproduktionen verpflichtet wird. Des Weiteren tritt das Ensemble alljährlich im Rahmen der Salzburger Mozartwoche sowie bei Konzerten der Kulturvereinigung auf. Stilistische Vielfalt und Flexibilität beweist es bei seinen über die gesamte Spielzeit laufenden Musiktheatervorstellungen im Salzburger Landestheater, dessen Repertoire von großer Oper bis hin zu Operette, Ballett und Musical reicht.
Konzertreisen führten das 91 Musiker zählende Orchester in den letzten Jahren nach Argentinien, China, Japan, Deutschland, Italien und Spanien. International angesehene Dirigenten wie Giovanni Antonini, Robin Ticciati, Marc Minkowski, Yannick Nézet-Séguin, Dmitrij Kitajenko und Mark Elder schätzen die Arbeit mit dem aufgeschlossenen und dynamischen Klangkörper. Seit 2011 vertieft Trevor Pinnock als Erster Gastdirigent seine Verbindung zum Mozarteumorchester.
Zahlreiche CD-Einspielungen dokumentieren das Schaffens-Spektrum des Orchesters.


Künstler


Vergangene Termine