Literatur · Theater

Mozart Moves! Sieben Dramolette


Eine Koproduktion von Stiftung Mozarteum Salzburg und Salzburger Landestheater.

Eine Fortschreibung der gelungenen Zusammenarbeit der Stiftung Mozarteum mit dem Salzburger Landestheater 2019 steht mit einem Schauspiel-Schwerpunkt auf dem Programm der Mozartwoche 2020. Pünktlich zu Mozarts Geburtstag inszeniert Rolando Villazón, Intendant der Mozartwoche, gemeinsam mit Co-Regisseurin Christina Piegger sieben brandneue Texte internationaler Schriftsteller*innen. Dass Weltstar Villazón sich für diese Zusammenarbeit mit dem Salzburger Schauspielensemble entschieden hat, ist eine der herausragenden Besonderheiten des Abends. Ballettchef Reginaldo Oliveira und Mitglieder des Ballettensembles tragen tänzerisch zur vielschichtigen, von Mozart inspirierten Begegnung der Künste bei.

Sieben international bestrenommierte Autor*innen waren eingeladen, sich von Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimenti inspirieren zu lassen und Bühnentexte in kleiner Form – eben dem Dramolett – zu schreiben. So begegneten sich eng beschriebene Notenblätter mit Divertimenti von Wolfgang Amadeus Mozart und unbeschriebene Seiten für neue Texte der mexikanisch-kanadischen Autorin Martha Bátiz, des deutschen Dramatikers John von Düffel, des australischen Theaterautors Tom Holloway, des israelischen Autors Shlomo Moskovitz, der mexikanischen Dichterin Guadalupe Nettel, des französisch-belgischen Dramatikers und Filmregisseurs Éric-Emmanuel Schmitt sowie des mexikanischen Literaturreformers Jorge Volpi.

Das Ergebnis kann sich sehen (und hören) lassen: Villazón und Piegger haben mit Ausstatterin Eva Musil den Rahmen geschaffen, in dem sich Musik, die neuen Texte und choreographierte Bewegung begegnen können.


Vergangene Termine