Klassik

Montfort Quartett - Es war einmal in Amerika...


Musik von Antonín Dvořák, die dieser in Amerika geschrieben hat, bringt unser nächstes Konzert im Schwarzacher Hofsteiger. Es findet am Sonntag, dem 14.Oktober um 17h statt.

In der Zeit um 1890 verbrachte Antonín Dvořák, der bereits zu seinen Lebzeiten international berühmte böhmische Komponist, drei Jahre in Amerika. Er war dort Direktor des Konservatoriums von New York und hatte den ehrenvollen Auftrag, für die Amerikaner eine ganz eigene Kunstmusik zu schaffen. Es entstanden so berühmte Werke Dvořáks wie die Symphonie „Aus der Neuen Welt“ und das „Amerikanische Quartett“. Die Symphonie können wir in Schwarzach nicht bringen, wohl aber werden wir bei unserem Konzert am 14.Oktober das „Amerikanische Quartett“ hören. Gespielt wird es vom Montfort Quartett, das aus Mitgliedern des Symphonierochesters Vorarlberg besteht. Dazu wird Anna Mika aus Briefen von Antonín Dvořák lesen, die er aus Amerika in seine tschechische Heimat geschickt hat. Im ersten Teil des Konzertes spielt das Montfort Quartett, ergänzt durch Bernd Konzett, Dvořáks Streichquintett Opus 77 interpretieren. Lassen Sie sich also entführen in das Amerika dieser damaligen Zeit, eines mit wundersamen Klängen aus der großartigen Natur dieses Landes und Melodien, die vielleicht den Indianern abgelauscht wurden oder von der Sehnsucht des Komponisten nach seiner böhmischen Heimat erzählen.


Vergangene Termine