Theater

Moliere lässt grüßen – wenn auch von weit weg


Elemente vom „Eingebildeten Kranken“ und vom „Bürger als Edelmann“ werden für die Jugendlichen neu adaptiert.
Der Beziehungscoach Gerald glaubt, der wiedergeborene Moliere zu sein. Verstärkt wird diese Vermutung durch seinen Bruder Albert, der sich tatsächlich so ziemlich alle Krankheiten einbildet, die es gibt und seine Tochter nur einem Doktor der Heilkunde zum Arzt geben will. Die Hausangestellte Toni verkleidet sich in den Arzt Antoine, um dem eingebildeten Kranken einen Streich zu spielen. Und letztendlich gibt es noch eine Schwester, die unbedingt eine Adelige sein will.

Es spielen:
Sabrina Altrichter, Vanessa Altrichter, Theodor Dorfinger,
Beatrice Hain, Raphael Hofbauer, Iris Höllrigl,
Paul Kainz, Marlies Kases, Johanna Kerschner,
Juliana Lukas, Oscar Reynolds, Hanna Steininger, Antonia Wild
Theaterpädagogische und künstlerische Leitung:
Christine Polacek-Eisner


Vergangene Termine