Diverses · Show

Mittelalterfest am alten Zollweg


Drei Gemeinden lassen das Mittelalter wieder auferstehen und veranstalten gemeinsam ein heiteres, buntes und spektakuläres Fest.

Jahrhundertelang waren das Waldviertel und Südböhmen mit einem wichtigen Handelsweg verbunden. Zunächst über Altweitra, dann Weitra – Heinrichs – Gratzen führte der Zollweg durch das "Weitraer Gebiet". Diese Verbindung schuf Wohlstand für beide Grenzregionen und die Blüte des Handels im Spätmittelalter ist in dieser Region noch bis heute sichtbar.

Zum Jubiläumsjahr der Grenzöffnung haben sich die drei Bürgermeister aus Nové Hrady - Ideengeber Vladimír Hokr und seine Amtskollegen Raimund Fuchs (Weitra) und Otmar Kowar (Unserfrau-Altweitra) - etwas Besonderes einfallen lassen. Mit einem einzigartigen, grenzüberschreitenden Mittelalterfest wird an diese Jahrhunderte der offenen Grenze erinnert und gemeinsam gefeiert.
Händler kommen mit ihren Wägen, Handwerker zeigen ihre Kunst, Rittergruppen begleitet von Gauklern und Musikanten. Auch eine Falkenvorführung erwartet das Publikum. Das Fest wird in Weitra (Freitag, 30. August) und Nové Hrady (Samstag, 31. Juli) ab 15:00 stattfinden, am Samstag gibt es in Heinrichs (10:00) den Auftakt und nach einer Wanderung über Pyhrabruck (12:00) zur Grenze erwartet die BesucherInnen beim Zollhaus nicht nur Essen, Trinken, Musik und Tanz sondern auch manche Überraschung.

Hauptplatz:
15:00 Einzug der Künstler
kleines Theaterstück zur Geschichte
15:20 Musik, Schwertkampf, Gaukler, TänzerInnen
PAUSE
18:00 Musik, TänzerInnen, Gaukler, Schwertkampf
20:00 Abschluss mit mittelalterlicher Musik


Vergangene Termine