Vortrag

Mitanand? Der Beitrag interreligiöser Bildung zu einer bunten Gesellschaft


Gesellschaftliche und religiöse Pluralität und Heterogenität sind aktuelle Herausforderungen für Bildungsinstitutionen sowie Religionsgemeinschaften.

Ein Miteinander in aller Vielfältigkeit und Differenzierung ist ein Gebot der Stunde, dem die Universität Innsbruck mit ihrem Bekenntnis zur Existenz vielfältiger Identitäten und zur Förderung eines vorurteilsfreien und friedlichen Umgangs nachkommt. Interreligiöse Bildung leistet dazu einen wesentlichen Beitrag. In diesem Vortrag sollen zentrale Erkenntnisse über interreligiöse Lernprozesse und Begegnungsdynamiken aus der Zusammenarbeit von islamischer und katholischer Religionspädagogik vorgestellt, Kommunikationsmuster beleuchtet und Schlüsse für eine zukunftsfähige interreligiöse Bildung in einer fragilen Gemengelage gezogen werden.

Anlässlich des 350. Geburtstags der Vorarlberger Landesuniversität präsentiert sich die Universität Innsbruck in Vorarlberg mit der zwölfteiligen Veranstaltungsreihe „ForscherInnen hautnah“. Professorinnen und Professoren referieren und diskutieren über Forschungsergebnisse mit Vorarlbergbezug.

Die Vortragende ist Univ. Prof. MMag. Dr. Martina Kraml vom Institut für Praktische Theologie der Universität Innsbruck.


Vergangene Termine