Klassik

Miroslav Kultyshev - Klavier



Die 24 Préludes entstanden über einen vergleichsweise langen Zeitraum von 1892 bis 1910 und verteilen sich auf drei Sammlungen. Nach dem Erfolg des 1892 komponierten cis-moll-Préludes, das Rachmaninow – bald sehr zu seinem Leidwesen - immer wieder für das Publikum spielen sollte, widmete er sich erst zehn Jahre später wieder dieser Gattung. Mit den 10 Préludes op. 23 knüpfte er an eine Traditionslinie an, die von Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertem Klavier bis zu Chopins stilbildender Sammlung der Préludes op. 28 reichte. Weitere sieben Jahre später legte er mit seinem Opus 32 noch komplexere Stücke vor.

Programm:

SERGEI RACHMANINOW 24 Préludes
Morceaux de fantaisie op. 3 Nr. 2 – Préludes cis-moll
10 Préludes, op. 23
13 Préludes, op. 32