Theater

Mirjam und Myriam


oder: Sieh dich vor, im Traum eines kleinen Mädchens gefangen zu sein.... Eine unromantische Partitur aus Splatterfantasien, Liebe und Musik

Mädchenkram ist gefährlich! Bittet mal Leute, die behaupten, Mädchenkram sei albern, kurz auf euer Täschchen aufzupassen, weil ihr pinkeln müsst: sie werden es peinlich berührt von sich weghalten.

Mirjam und Myriam erfinden ihren eigenen Mythos – einen der Zukunft, in dem genau dieser Mädchenkram alles zum Umsturz bringt. Ihre Waffen sind Schnickschnack, ihre Strategien: Vertrödeln und Verträumen.

Mirjam und Myriam träumen davon, dass am Ende alle Mädchen sein wollen. Alle! Du selbst, dein Lieblingstier, dein bester Freund, dein Opa, … Dieser Mädchen-(Alb-)Traum ist also für jede/n. Empfohlen ist das Stück ab 15 Jahren. Wenn ihr zu jung seid, schleicht euch rein – und wenn ihr viel älter seid, auch!

Im Anschluss an die Vorstellung am Mi. 13. Jän. um 19:30 findet ein öffentliches Publikumsgespräch statt

Text, Regie: Katharina Kummer | Musik: Karl Philipp Kummer | Bühne: Katharina Kummer, Jessyca R. Hauser | Regieassistenz: Jessyca R. Hauser, Christina Pröll | Kostüm: Sabrina Krämer | Masken: Hagen Tilp | Darstellerinnen: Myriam Rossbach, Mirjam Schollmeyer


Vergangene Termine