Klassik

mini.music - Alles andere als ein Angeber


Ich bin ein Musikus!

Bestimmt bist du schon über einen Schubertplatz oder die Linzer Schubertstraße gegangen, vielleicht auch über den Wiener Schubertring gefahren. Wie es dazu kam, dass aus dem kleinen Franz in der Wiener Vorstadt der berühmte Komponist wurde, hörst und siehst du in diesem Konzert. Klavier, Geige, Cello und Flöte spielen Musik von Franz Schubert.

Trio in Es-Dur, op. 100 / D 929, Scherzo
Zwölf Ecossaisen D 299, Nr. 4, 5, 6
Sonatine in D-Dur, op. posthum 137 / D 384, Allegro vivace
Streichtrio in B-Dur D 581, Rondo-Allegretto,
Moment musical in f-Moll op. 94 / D 780, Allegro moderato
Sonatine in g-Moll, op. 137, Nr. 3 / D 408, Menuetto (Allegro vivace) – Trio
Introduktion und Variation “Ihr Blümlein alle” op. 160 (Ausschnitt)
Sonate in a-Moll D 821, 3. Satz Rondo
Galopp op. 49 / D 735
Trio in Es-Dur, op. 100 / D 929, Andante con moto
Militärmarsch in D-Dur op. 51 Nr.1 / D 733

Mini.music Lied (Musik: Christian Muthspiel, Text: Hanne Muthspiel-Payer)

Hallo Kinder könnt ihr hören, was die Töne erzähl’n.
Die Musik soll euch verzaubern und auch Tanz wird nicht fehl’n.
Spitzet eure Ohren, macht die Augen ganz groß,
hört Gesang und Instrumente, hier ist ziemlich viel los.

Hallo Kinder könnt ihr hören, was die Töne erzähl’n.
Die Musik soll euch verzaubern und auch Tanz wird nicht fehl’n.
Heute spielt die Geige und ein Cello dazu
Melodien, Tanz und Lieder von Franz Schubert hörst du!

Lucia Hall Violine
Arne Kircher Violoncello
Elisabeth Aigner-Monarth Klavier
Martin Praska Maler
Hanne Muthspiel-Payer Flöte, Konzept, Moderation

Mit Schubert, Ravel, Haydn und Bernstein hat Kuratorin Hanne Muthspiel-Payer für die mini.music-Saison 2016/17 vier Komponisten ausgewählt, deren Lebensgeschichten viel Stoff zum Erzählen liefern. Machte Joseph Haydn auch mal Urlaub? Wieso komponierte Ravel so gerne für Kinder? Welche Klänge hörte Franz Schubert auf der Gasse vor dem Elternhaus? Warum war Bernstein ganz verrückt nach Musik? Der Vergleich der unterschiedlichen Lebenswelten mit der unsrigen soll das Empfinden und Verstehen der Musik dieser Komponisten vertiefen.

Die Konzerte richten sich an Kinder von drei bis sechs Jahren und dauern knapp fünfzig Minuten. Das junge Publikum darf aktiv am Geschehen teilhaben und auch Erwachsene können Neues für sich entdecken.


Vergangene Termine