Vortrag

Mini med Studium: Hörminderung im Alltag


Neuestes zu Neurodermitis, Schuppenflechte & Co.

Gut Hören ist keine Frage des Alters! Hörverlust bedeutet nicht nur immer nur eine soziale Isolation oder eine psychische Belastung im Alltag. Wissenschaftler vermuten sogar, dass kognitive Fähigkeiten und Hörverlust zusammenhängen. Je weniger Impulse das Gehirn (z. Bsp. durch Hören) bekommt, desto eher kommt es zu kognitiven Schwächen, bis hin zur Demenz. Besonders ältere Menschen stehen den modernen Techniken allerdings oft skeptisch gegenüber.

Neben gewöhnlichen Hörgeräten gibt es inzwischen auch Alternativen wie Mittelohrimplantate. Mit Hilfe von modernen Hörhilfen kann jedem von uns geholfen werden! Welche modernen Hörhilfen gibt es? Für wen eignen sie sich? Wann sind Implantate notwendig? Was passiert bei der Operation? Wie sinnvoll ist eine „Hör-Reha“? Warum ist es so wichtig, dass wir alle gut Hören? Wir kommt es überhaupt zu einer Hörstörung, und kann man dieser vorbeugen?

Prim. Prof. Dr. Christoph Reisser und Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Christoph Arnoldner referieren am 12. Juni zum Thema Hörminderung. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Eintritt frei!

http://www.minimed.at



Vergangene Termine