Jazz

Millbrook Singers


In der Strengen Kammer: Lost&Found
• Wo man singt da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen kennen keine Lieder.
(Deutsches Volkslied)
• Aber warum kennen die Russen Lieder?
(Friedrich Nietzsche)
• Aber warum kennt der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika Lieder?
(Lost & Found)
• Papa, warum lässt der liebe Gott sich immer nur besingen und singt niemals selber?
(Anna B. aus W. bei der Taufe ihres Bruders)
• Ich frage: Warum sagt man, dass die Juden so sind, wie ihre Schieber sind?
Sagt man auch, dass die Arier so sind, wie ihre schlechtesten Elemente?
Warum misst man einen Arier nach Goethe, Schopenhauer und dergl.?
Warum sagt man nicht, die Juden sind so wie Mahler, Altenberg, Schönberg und viele andere?
(Arnold Schönberg)
• Vor den Ideen zählen immer die Menschen. Für mich hatten die Ideen immer Augen, Nase, Mund, Arme und Beine.
Meine politische Geschichte ist vor allem eine Geschichte von Menschen.
(Italo Calvino)
• Erbarme dich, mein Gott,
um meiner Zähren willen!
Schaue hier, Herz und Auge
weint vor dir bitterlich.
Erbarme dich, mein Gott.
(Johann Sebastian Bach, Mathäuspassion, BWV 244, Aria Nr. 39)

Die 16 jungambitionierten Choristen der Millbrook Singers aus NY. werden singen. Lassen Sie sich ruhig nieder.
Zum Beispiel intonieren sie (vielleicht) folgendes von Raoul Hausmann:
»Die Mücke Olga wurde von der
Tarantel Karoline geliebt. Wozu?« In diesem Sinne: Ein herzliches Willkommen!

(re_de)

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung


Vergangene Termine