Pop / Rock

Mile me Deaf - Holography


Die Querdenker von BULBUL und MILE ME DEAF schmeißen sich auf ein Packl und begehen die Feierlichkeiten zu ihren neuen Alben gemeinsam.

Das legendäre Noiserock Trio BULBUL legt mit „Hirn Fein Hacken“ ihr siebtes Album, welches von klappernden Beats, weirden Hooks und dadaistischen Gesangseinlagen nur so strotzt und im positivsten Sinne hinich klingt. Mit catchy Melodien, einem hervorragenden Gefühl für mitreißende Songs und Überraschungsmomente tragen sie den Schabernack stolz auf ihren Schultern. Die spielerischen Überschreitungen von Lärm und Melodie machen es einem schwer, Referenzen zu anderen Bands zu finden. BULBUL klingen einfach am meisten wie BULBUL.

Die vierköpfige Band MILE ME DEAF wurde ursprünglich von Wolfgang Möstl als experimentelle Spielwiese für abgedrehtes aller Art abseits seiner (inzwischen aufgelösten) Band „killed by 9V batteries“ ins Leben gerufen. War zu Anfangszeiten zwischen Grindcore und Eurodance alles möglich, kommt das neue und etwa zehnte Album „Holography“ etwas gechillter und popiger daher, wenngleich alles andere als feingeschliffener Einheitsbrei. Der abwechslungsreiche Klangteppich zwischen Folkanleihen, Psych-pop und eleganten Noisepassagen erzählt von Chatroomgesprächen, Schichtarbeit im Motorenwerk, Trashfernsehen, und die vermeintliche Wirklichkeit in Frage stellenden Erkenntnissen der modernen Quantenphysik.


Vergangene Termine