Kunstausstellung

Mikala Dwyer - Saint Jude’s Leftovers


Die australische Künstlerin Mikala Dwyer bahnt sich einen Weg zwischen dem bergmännischen Erbe von Vordernberg und dem heutigen Anhaltezentrum und schafft eine temporäre Pilgerstelle.

Mikala Dwyers künstlerische Praxis ist nicht nur vom Glauben an eine von Objekten ausgehende Kraft bestimmt, sondern auch von der Annahme, dass Materie und Energie in einem wirkungsvollen Wechselverhältnis stehen.

Während sich die Künstlerin für ihren Beitrag zur herbst-Ausstellung im GrazMuseum mit der Mineraliensammlung des Grazer Naturkundemuseums beschäftigt hat, arbeitet sie bei der für Vordernberg konzipierten Arbeit „Saint Jude’s Leftovers“ mit vor Ort gefundenem Material – Hinterlassenschaften aus einer Zeit, in der Bergbau aktiv betrieben wurde – und schlägt so eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart. Das Radwerk III, das mit den erstarrten Resten von Roheisen an die industrielle Vergangenheit der Gemeinde erinnert, ist aufgelassener Überrest einer einst glanzvollen Industrie und Monument zugleich.

Für den neuen Wirtschaftszweig des Ortes – ein Anhaltezentrum, in dem Menschen untergebracht sind, die auf ihre Abschiebung aus Österreich warten – wird Dwyer ein Denkmal zu Ehren des Heiligen Judas Thaddäus gestalten, des Schutzpatrons in ausweglosen Situationen. Das Radwerk wird die Relikte der Bergbauära würdigen und zugleich jenen Stimmen Beachtung schenken, die sonst kein Gehör finden: Dwyer möchte Botschaften jener Menschen abbilden, die des Landes verwiesen werden, und verwandelt das Radwerk III in einen Sendemasten für die Botschaften an den heiligen Judas.

Mit Mikala Dwyer (AU)

Kuratiert von Tessa Giblin (IE/NZ)


Vergangene Termine