Klassik

Michael Sprinzl - Das Fragment. Vollendung im Unvollendeten



Aus welchen Gründen auch immer – manchmal bleiben Kompositionen unvollendet. Schaffenskrisen können, müssen aber nicht dafür verantwortlich sein!

Außerdem: Stimmt es etwa nicht, dass im Unvollendeten oft viel Hoffnung liegt, ja, sogar Perfektion?! Zahlreiche Komponisten wie Mozart, Bach, Schubert, Mussorgsky, Mahler und Bruckner bestätigen die Vollendung im Unvollendeten. Man denke nur an Bachs Kunst der Fuge oder das Requiem von Mozart, der uns im Übrigen sage und schreibe 100 Fragmente hinterlassen hat.