Klassik

Bernhard Schöch − Ziehharmonika


An 15 Tagen wird etwa 30 Minuten lang um je 15 Uhr der banalen Zeit widersprochen: Inmitten öffentlicher Anstrengung finden sich Inseln des Innehaltens. Im Zentrum der kurzen Aktionen stehen u.a. Text, Musik und Aktion, gelegentlich wird vielleicht auch Widerstand provoziert. Kunst lässt die Utopie Harmonie in den rauen Räumen unserer Gesellschaft aufleben. 15 Orte – ein Spiel im Öffentlichen, Teil unserer Aktivitäten ohne Einschaltquote.

Programm:

Johann Sebastian BACH
(1685-1750)
Präludium

Wolfgang JACOBI
(1894-1972)
aus 8 Vortragsstücken
1.& 6. Satz

Joseph HAYDN
(1732-1809)
aus einer Sonate
1.Satz

Martin OHRWALDER
(*1972)
Tatooine (Zeitgenössisch)

Maria KALANIEMI
(*1964)
Ordea & Kampii ( Finnische Volkslieder)


Vergangene Termine