Pop / Rock

Meret Becker


In zwei Sprachen, Englisch und Deutsch, singt Meret Becker die 13 Songs ihres sechsten Albums „Deins & Done“. Damit der rohe Klang der zu Hause in Kreuzberg aufgenommenen Demo-Tapes, an den sie sich als Ausdruck und Textur bereits gewöhnt hatte, nicht durch eine allzu perfekte Produktion glattgezogen wird, musste sie sich im Studio durchsetzen. Das Ergebnis des Ringens: pure Magie. Und weil wir Magie nicht verstehen, sondern nur spüren können, an dieser Stelle ein sachdienlicher Hinweis: Wer CocoRosie mag und Tom Waits, der wird sich auch hier zuhause fühlen, in dem kargen, spartanischen Großstadtblues Meret Beckers, der in seinem Existenzialismus bisweilen klingt wie die akustischen Einstürzenden Neubauten—bekanntlich eine andere Berliner Legende. So wundert es nicht, dass Blixa Bargeld, mit der Würde des Lebensweisen, ein Duett mit Meret Becker singt, es heißt „Mein Brauttanz“.

Produziert wurde „Deins & Done“ neben Meret Becker wieder von Buddy Sacher, Ingo Krauss und Thomas Stern in Berlin. Das sind genau die musikalischen Wegbegleiter, die schon immer dabei waren, in diesem Sinne ist dieses Album eine Family Affair. Und wie in jedem richtigen Western gibt es auch einen Showdown. In einer Bar. Unter Alkoholeinfluss. Geschrieben von Ben Becker und Harald Juhnke—möge er in Frieden ruhen wie Otto Sander. Und es wird laut. Aber mehr wollen wir an dieser Stelle natürlich nicht verraten.


Vergangene Termine