Theater

mercimax: Autoballett


Am Eröffnungswochenende von brut bittet das Schweizer Theaterkollektiv mercimax zur nostalgischen Privatverkehr-Choreografie: Wiener AutofahrerInnen laden das Publikum in ihre Gefährte und fahren mit ihnen raus aus dem 1. Bezirk durch die Straßen Wiens. In Interviews und Erzählungen wird der Mythos Auto zugleich gefeiert wie auch kritisch betrachtet.

Denn das Automobil als romantisches und zerstörerisches Symbol der Freiheit wird die Zukunft der Mobilität nicht mehr erleben. Heute gibt es wohl kaum noch FahrerInnen, die sich nicht schon mit Sinn, Unsinn und den Konsequenzen des Autofahrens auseinandergesetzt haben. Natürlich ist auch in Wien die Diskussion um AutofahrerInnen und Verkehr omnipräsent. Nach der Neugestaltung der Mariahilfer Straße wurden eben die Pläne zur Verkehrsberuhigung der Gumpendorfer Straße präsentiert. Und immer mehr Autos von Car-Sharing-Unternehmen prägen das Bild der Wien-Melange aus Autos, Fahrrädern und Fiakern mit. Umso mehr ein Grund, sich das Auto nochmals ganz genau anzuschauen.

Das Theaterkollektiv mercimax wurde 2006 gegründet und bedankt sich mit seinem Namen bei einem Schweizer Hochseematrosen. Aktuell interessiert sich die Gruppe besonders für Formate außerhalb des Bühnenraums und für Spielereien mit dem Blick der ZuschauerInnen. AUTOBALLETT ist die fünfte Produktion von mercimax.


Vergangene Termine