Neue Klassik · Klassik

Melodien. Zwischen Japan und Österreich


CHIKA HAYASE (Violine) und KENICHI NISHIZAWA (Klavier) führen Werke von Kenichi Nishizawa, Jorge Humberto Pinzón, Marcel Rubin und Thomas Daniel Schlee auf

Kenichi Nishizawa (*1978) ist ein japanischer Komponist und Pianist, der als Autodidakt gilt und in Japan mehrfach mit Kompositionspreisen ausgezeichnet wurde. 2005 erlangten seine Werke die Aufmerksamkeit von italienischen MusikerInnen ersten Ranges, was zu einer CD-Produktion des Labels Limen mit Kammermusik des Komponisten führte. Für sein österreichisches Debütkonzert in der Alten Schmiede haben wir Werke für Violine und Klavier ausgewählt, deren Tonsprache jener von Kenichi Nishizawa verwandt ist. Marcel Rubin (1905–1995) war ein österreichischer Komponist, der von den Nazis ins mexikanische Exil gezwungen wurde. Nach der Rückkehr prägte Rubin das österreichische Musikleben, heute sind seine Werke nicht mehr präsent. Die Sonatine des kolumbianischen Komponisten Jorge Humberto Pinzón war jenes Werk, mit dem er seinen Titel am Tschaikowksy-Konservatorium in Moskau erlangte. (Alejandro del Valle-Lattanzio)


Vergangene Termine