Theater

Melange=Milch+Kaffee - Antons KUH-linarium


Szenen aus der Feder des Wiener Kaffeehausliteraten Anton KUH geben einen Einblick in das Wien der Zwischenkriegszeit.

Unter seinem eigenen Namen und unter dem Pseudonym Yorick veröffentlichte Anton Kuh u. a. Satiren und zahlreiche kurze Prosastücke, in denen er sich im Sinne von Pazifismus und Demokratie kritisch, witzig und hellsichtig mit seiner Zeit auseinandersetzte.

Kuh würdigte früh die überragende Bedeutung Franz Kafkas und sprach sich bereits in den 1920er Jahren prophetisch warnend gegen den aufkommenden rechten Zeitgeist aus. Bekannt war Kuh zu Lebzeiten vor allem als Vortragskünstler. Kurt Tucholsky nannte ihn einen „Sprechsteller", was angesichts eines doch recht umfangreichen publizierten OEuvres nicht ganz zutreffend erscheint.

Der Abend bringt einen Auszug aus Kuhs literarischem Schaffen in szenischer Auflösung. 

Mit Stefanie Gmachl, Andrea Schwent, Erwin Bail und Alexander Nowotny

Regie: Erwin Bail
Assistenz und Technik: Andrea Schwent

Unterstützt durch die Bezirksvorstehung Alsergrund - Kultur im Alsergrund


Vergangene Termine