Theater

Queerelen!


Mit Queerelen! werden leerstehende Geschäftsräume zum Thema
queer bespielt.
Queer wird aus dem deutschen quer abgeleitet, sowie aus dem Englischen von seltsam, sonderbar, exzentrisch, homosexuell. Mit Queerelen! wird eine Kontroverse geschaffen, die normative Strukturen in Frage stellt.
Dies wird durch die Bespielung einer ganzen Straße durch Performances,
Installationen, Vorträge und Konzerte umgesetzt:
1. ein hör.Raum der zu Klang- und Hörexperimenten einlädt,
2. ein bild.Raum mit bildenden KünstlerInnen, die sich mit queeren
Themen in ihrer Arbeit auseinandersetzen,
3. ein lern.Raum mit queeren Lectures aus dem Bereich Wissenschaft,
4. ein spiel.Raum mit queeren Performancebeiträgen,
5. ein frei.Raum mit Material von zivilgesellschaftlichen österreichischen Vereinen zum Thema queer und der Einladung zum Diskurs.

Montag, 23. Nov.
1. hör.Raum: Muriel Louveau (F/Musik), Radio Agora (Ö/Live Radio)
2. bild.Raum: Barbara Rapp, Evelin Stermitz, ÖH-Queerreferat
(Ö/Bildende-, multi media Kunst)
3. lern.Raum: Utta Isop (Ö/Lecture)
4. spiel.Raum: Lea Jurisic (SLO/Tanz/Performance)
5. frei.Raum: HOSI, AGPRO/Queerbusiness, ÖH-queer Referat, Grazer Tuntenball und Lifeball Orga-Team (Ö), sowie Gespräche und Verköstigung
Guides begleiten das Publikum ...


Vergangene Termine