Tanz

Meg Stuart / Damaged Goods - Sketches/ Notebook


Eine poetische Vision: „Umarme die Dunkelheit.“ Eine ironische Anweisung: „Schlenkere mit den Armen.“ Und eine unmögliche Forderung: „Ändere das Wetter.“

Die vielfach ausgezeichnete amerikanische Choreografin Meg Stuart hat neben ihrer großen Bühnenarbeit "Built to Last", 2013 bei ImPulsTanz im Wiener Volkstheater zu sehen, ein Format wieder erweckt, mit dem sie seit ihren Anfängen reüssiert: Improvisation. In ihrem Fall bedeutet das ein Ausloten wirklich aller künstlerischer Möglichkeiten zwischen Risikobereitschaft, Freiheit und souverän-entspannter Kenntnis des Materials.

Entstanden ist gemeinsam mit erprobten Kollaborateur_innen wie Brendan Dougherty (Musik), Claudia Hill (Kostüme), Vladimir Miller (Bühnenbild/Video), der tollen Antonija Livingstone (Performance) und ein paar unbändigen Jungen – es sind tatsächlich 12 Personen auf der Bühne! – eine jener zutiefst berührenden Arbeiten, die nicht zu beschreiben, aber zu bezeichnen sind: als echter Glücksfall zeitgenössischer Choreografie, der nur jenen passiert, die niemals nur das Eine tun.

Österreichische Erstaufführung
Dauer: 110 min


Vergangene Termine