Diverses · Film

Meet & Greet Michael "Eddie The Eagle" Edwards


Michael "Eddie The Eagle" Edwards live in der UCI KINOWELT Millennium City

Wien, März 2016: Kino- und Sportfans haben mit UCI am Freitag, den 1. April 2016, die Gelegenheit, den echten Skispringer Michael Edwards live und hautnah in der UCI KINOWELT Millennium City in Wien zu erleben. Der Olympiateilnehmer wird die Besucher persönlich empfangen und für Selfies, Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen sowie seine aufregende Geschichte, auf die der neue Kinofilm Eddie the Eagle basiert, vorstellen. Im Anschluß wird ab 19 Uhr der Film auf der großen Leinwand zu sehen sein. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Mit Hilfe eines rebellischen und charismatischen Trainers (Jackman) überwindet Eddie alle Hürden und erobert die Herzen der Fans auf der ganzen Welt durch seine legendäre Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Calgary im Jahr 1988. Taron Egerton, der in der Hauptrolle von Matthew Vaughns Kingsman: The Secret Service sein brillantes Spielfilmdebüt gab, verkörpert überzeugend "Eddie the Eagle" als Underdog, mit dem unbeugsamen Willen, niemals aufzugeben. Hollywood-Star Hugh Jackman (Wolverine) gibt einen gescheiterten aber smarten Ex-Skispringer, der Eddie trainiert und ihm hilft, an den Olympischen Spielen teilnehmen zu können. Als kesse Skibar-Wirtin Petra ist die beliebte deutsche Schauspielerin Iris Berben (Traumfrauen) an Jackmans Seite mit von der Partie.

Eddies Geschichte ist wahrhaft inspirierend. Obwohl er niemals wirklich sportlich begabt war, setzte er sich von Jugend an ein Ziel: Einmal aktiv an Olympischen Spielen teilnehmen! In einer Vielzahl von Sportarten probierte er sich aus, ehe er sich fürs Skilaufen entschied. Als er es aber in dieser Disziplin 1984 nur knapp nicht ins britische Olympiateam schaffte, entschied er sich Skispringer zu werden.

Doch auch da taten sich mehrere Probleme auf. Großbritannien hatte noch nie einen Skispringer zu Olympischen Winterspielen entsandt und Eddie hatte sich noch nie als Skispringer versucht. Er war zudem schwerer als seine Skispringerkollegen, die außerdem alle schon in jungen Jahren in den Sport einstiegen waren. Er hatte niemanden, der ihn finanziell unterstützte, es gab nur wenige Trainingsmöglichkeiten und er war obendrein extrem weitsichtig. Das heißt, er musste seine Sprünge mit Brille absolvieren – und diese tendierte dazu anzulaufen, wenn er sich gerade in der Luft befand.

Doch er ließ sich nicht unterkriegen. Er sammelte Spenden, borgte sich eine Ausrüstung und war der einzige britische Teilnehmer bei den Weltmeisterschaften 1987. Hier belegte er den 55. Platz – und dieser genügte, um sich für die Olympischen Winterspiele 1988 im kanadischen Calgary zu qualifizieren. Calgary war der Ort, an dem Eddie endgültig abhob – im sportlichen und im wortwörtlichen Sinn. Obwohl er in den beiden Bewerben, bei denen er teilnahm, letzter wurde – mit Sprüngen über 70 bzw. 90 Meter –, avancierte er zum Medien- und Volkshelden – Spitzname „The Eagle” („Der Adler“) inklusive. Er wurde für seinen unorthodoxen Stil, sein Aussehen und seinen unbedingten Willen zum Wettkampf berühmt. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, dass er zum Helden eines Filmes werden würde.

Das Eddie the Eagle Meet & Greet in der UCI KINOWELT Millennium City ist die Chance, Michael "Eddie the Eagle" Edwars live und hautnah in Wien zu erleben: Am 1. April 2016 ab 18 Uhr inkl. anschließender Filmvorführung (ab 19 Uhr).

Ort:
UCI KINOWELT Millennium City
Wehlistr. 66
1200 Wien


Vergangene Termine