Oper

Medea


Wie schwer muss eine Frau seelisch verletzt worden sein, wenn sie sich vom ehemals heiß geliebten Mann für immer lossagt und die gemeinsamen Kinder tötet?

Von ihrem Gatten Jason verraten und zutiefst gekränkt, rächt sich die verstoßene, von allen angefeindete sowie verzweifelte Medea auf eben diese Weise. Aribert Reimann, einer der bedeutendsten und gefragtesten Komponisten der Gegenwart, Schöpfer zahlreicher erfolgreicher Musiktheaterwerke, nahm sich des Medea-Stoffes an und schrieb nun für die Wiener Staatsoper, der Grillparzerschen Version folgend, seine eigene Interpretation dieses Mythos.

DIRIGENT Michael Boder
REGIE UND LICHT Marco Arturo Marelli
BÜHNE Marco Arturo Marelli
KOSTÜME Dagmar Niefind

Medea Claudia Barainsky
Kreusa Stephanie Houtzeel
Gora Monika Bohinec
Kreon Norbert Ernst
Jason Adrian Eröd
Herold Daichi Fujiki


Termine

Es sind uns leider keine aktuellen Termine bekannt.