Theater

MDLSX


Silvia Calderoni ist die Protagonistin eines sich bahnbrechenden Bewusstseins für neue Performancekunst in Italien. Ihr Soloabend MDLSX entzieht sich jeder gängigen ästhetischen Kategorie – Roadmovie-Trip, DJ- oder VJ-Set?

MDLSX ist Explosion aufeinandertreffender Sounds, eine in den Bühnenraum geschleuderte Hymne auf grenzenlos einsame Freiheit, ein Dschungel von Körper, Hautfarbe, Geschlecht, Nationalität. Das schrille Coming-out einer Kunstfigur und eines Hermaphroditen namens Cal. Silvia Calderoni verbindet verblüffend Autobiografisches mit literarischen Bruchstücken, schöpft aus queeren Manifesten wie jenen von Judith Butler, Donna Haraway und Paul B. Preciado, entfacht ein Spiel der Konfusion zwischen Wunsch und Zwang und setzt eine voyeuristische Sogkraft in Gang.



Mit ihrer Theatergruppe Motus ist Silvia Calderoni zum ersten Mal bei den Wiener Festwochen zu Gast.



1991 in Rimini gegründet, gehört Motus zu den meistbeachteten und mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichneten Theaterformationen Italiens.

Inszenierung Enrico Casagrande, Daniela Nicolò
Dramaturgie Daniela Nicolò, Silvia Calderoni
Ton Enrico Casagrande, Paolo Panella, Damiano Bagli
Licht und Video Alessio Spirli
Produktion Elisa Bartolucci, Valentina Zangari
Tour-Management Lisa Gilardino

Mit Silvia Calderoni


Vergangene Termine