Klassik

Maxim Vengerov, Violine


Maxim Vengerov Violine
Polina Osetinskaya Klavier

Programm
Wolfgang Amadeus Mozart Sonate für Klavier und Violine B-Dur, KV 454
Richard Strauss Sonate für Violine und Klavier Es-Dur, op. 18
— Pause —
George Enescu Sonate für Violine und Klavier, op. 6 Eugène Ysaÿe Sonate für Violine solo d-Moll, op. 27/3, „Ballade“
Maurice Ravel Tzigane. Rhapsodie für Violine und Klavier

Der 1974 geborene Maxim Vengerov begann seine Laufbahn als Violinsolist im Alter von fünf Jahren, gewann renommierte internationale Wettbewerbe und arbeitete mit den weltbesten Dirigenten und Instrumentalisten weltweit zusammen. Mit 10 Jahren nahm er bereits seine erste Einspielung vor und ließ eine erhebliche Anzahl mit bekannten Labels, wie zum Beispiel Teldec und EMI, folgen, wofür er vielfach ausgezeichnet und nominiert wurde, unter anderem für den Grammy und als Gramophone Artist of the Year.

Da er selbst durch Mstislav Rostropovich und Daniel Barenboim seit dem 18. Lebensjahr große Unterstützung erfährt, zählt das Unterrichten und die Förderung junger Talente zu den großen Leidenschaften von Maxim Vengerov.

Maxim Vengerov spielt die Ex-Kreutzer Stradivari von 1727.


Vergangene Termine