Klassik

Matthias und Franz Bartolomey, Violoncello - Ich küsse ihre Hand, Madame!



H.C. Artmann: „Med ana schwoazzn Dintn“

Seit 1958 Artmanns erstes Buch herausgekommen war – der Gedichtband „med ana schwoazzn dintn“ – hatte sich der literarische Geheimtipp der Wiener Avantgarde zu einer der schillerndsten Persönlichkeiten der deutschsprachigen Literaturszene entwickelt. Zu berichten war von übervollen Veranstaltungssälen und begeisterten Publikumsreaktionen, als der Autor selbst zu lesen begann. Besonders lustvoll wird sich Florian Teichtmeister, der Jungstar der österreichischen Theater- und Filmszene, dieser „gedichta aus bradnsee“ annehmen. Wer erinnert sich nicht an die Melodien „Ich küsse ihre Hand, Madame“, unvergesslich durch Marlene Dietrich, Bing Crosby und Richard Tauber oder „It was fascination, I know“ aus Billy Wilders Film „Liebe am Nachmittag“ und viele andere Evergreens … diesmal gesungen auf Franz Bartolomeys Cello! Ein unwiderstehlicher Kontrapunkt!