Klassik

Matthias Maierhofer - Orgel & Sophie Gansch - Violine


Von Johann Sebastian Bachs mächtiger Passacaglia c-Moll bis zu den intensiv leuchtenden Farben der »Vision in flames« (Vision in Flammen) des japanischen Komponisten Akira Nishimura – das nächste Konzert im gemeinsam von Ö1 und Jeunesse veranstalteten Orgelzyklus verspricht einen spannenden Streifzug durch die klanglichen Möglichkeiten der großen Schuke-Orgel im RadioKulturhaus:

Der Grazer Organist Matthias Maierhofer und die junge, aus einer österreichischen Musiker-Dynastie stammende Geigerin Sophie Gansch kombinieren barocke Orgelkunst von Bach und Dietrich Buxtehude mit romantischen Meisterwerken von Johannes Brahms, Joseph Rheinberger und Sigfrid Karg-Elert, dessen Orgelsymphonie in fis-Moll erst in den 1980er-Jahren wiederentdeckt wurde – farbenreiche, vom französischen Impressionismus inspirierte Musik von außergewöhnlicher Suggestivkraft.

Programm:

Dietrich Buxtehude
Toccata d-Moll Bux WV 155
Johann Sebastian Bach
Sonate Nr. 4 c-Moll BWV 1017 für Violine und Cembalo
(Siciliano in Bearbeitung für Violine und Orgel)
Johann Sebastian Bach
Passacaglia c-Moll BWV 582
Joseph Rheinberger
Sechs Stücke op. 150 für Violine und Orgel
(Nr. 6 »Ouverture«)
Akira Nishimura
Vision in flames
Joseph Rheinberger
Sechs Stücke op. 150 für Violine und Orgel
(Nr. 2 »Abendlied«)
Johannes Brahms
Präludium und Fuge g-Moll WoO 10
Sigfrid Karg-Elert
Sanctus für Violine und Orgel op. 48 B/1
Sigfrid Karg-Elert
Orgelsymphonie fis-Moll op. 143
(Vivace e brioso)


Vergangene Termine