Klassik

Matthias Loibner, Drehleier & electronics Judith Schwarz, Drums Helmut Jasbar, Gitarre


Archaisch und rau wirkt diese "Renaissance der leeren Räume", aber auch hemmungslos gegenwärtig, eine Klanglandschaft, die zum Nachdenken und Versinken anregt.

Träumen über die Zeiten hinweg: eine musikalische Kontemplation über eine unwiederbringlich verloren gegangene Welt. John Dowlands Variationen über Lachrimae Pavan werden als Keimzellen genutzt, die mal Atem, mal Irritation darstellen. Archaisch und rau wirkt diese "Renaissance der leeren Räume", aber auch hemmungslos gegenwärtig, eine Klanglandschaft, die zum Nachdenken und Versinken anregt. Helmut Jasbar im Trio mit der sensiblen Schlagzeugerin Judith Schwarz und dem Drehleierspieler Matthias Loibner, der gewissermaßen im Alleingang dieses Instrument neu erfunden hat. "A renaissance for an instrument of melancholy magic", schreibt die New York Times über Loibner.


Vergangene Termine