Theater

Der Gott des Gemetzels


Yasmina Reza ist die meistgespielte Theaterautorin unserer Zeit. In dem weltweit gespielten Stück Der Gott des Gemetzels (2011 verfilmt von Roman Polanski) macht sie mit Bravour erst die dünne Haut der bürgerlichen Fassaden sichtbar und bricht sie dann in bitterböser und pointierter Weise auf.

Mit einem Stock hat der elfjährige Ferdinand Reilles dem gleichaltrigen Bruno Houillé im Park mitten ins Gesicht geschlagen. Die Folgen sind zwei ausgeschlagene Schneidezähne und eine geschwollene Lippe. Die gutsituierten Eltern der Kinder wollen kultiviert und tolerant bei einem Treffen besprechen, wie mit diesem Vorfall umzugehen ist und wie man nun pädagogisch richtig auf die Kinder einwirken soll. Aber schon bei der Schuldfrage sind die Parteien unterschiedlicher Auffassung. Und auch innerhalb der Paarbeziehungen ist man sich uneins, brodelt einiges an Konfliktpotential. Ein Wort gibt das andere und die Situation eskaliert in einem handfesten Streit, in dem sämtliche gesellschaftliche Konventionen über Bord geworfen werden.

Nach den Klagenfurter Erfolgsproduktionen Giulio Cesare in Egitto und Amphitryon sowie dem in San Sebastián gezeigten Film Casanova Variations mit John Malkovich in der Hauptrolle, meldet sich Regisseur Michael Sturminger am Stadttheater zurück. Mit Burgschauspielerin Sabine Haupt, den beiden Nestroypreisträgern Franziska Hackl und Andreas Patton sowie Roman Blumenschein gastiert ein hochkarätiges Ensemble an unserem Haus.

Besetzung:

Regie
Michael Sturminger
Bühne und Kostüme
Andreas Donhauser
Renate Martin
Dramaturgie
Sylvia Brandl
Véronique Houillé
Sabine Haupt
Michel Houillé
Andreas Patton
Annette Reille
Franziska Hackl
Alain Reille
Roman Blumenschein


Vergangene Termine