Kunstausstellung · Fotografie Ausstellung

Masist Gül


Diese Ausstellung zeigt das gesamte Archiv von Masist Gül sowie eine Installation mit dem Titel «Excavate and be Damned?» als Ergebnis einer Forschung von Banu Cennetoğlu and Philippine Hoegen zu einem bisher unveröffentlichten Werk von Masist Gül.

Masist Gül (1947–2003) war ein Künstler armenischen Ursprungs, der in Istanbul geboren wurde und dort lebte. Obwohl er seinen Lebensunterhalt als Schauspieler verdiente, der in über 300 kleineren Rollen spielte, war er in seinem Privatleben, das der Außenwelt verborgen blieb, ein außergewöhnlicher Künstler. Er produzierte eine große Anzahl von Collagen, Zeichnungen und Gedichten. Während der 1980er-Jahre konzipierte Gül eine Serie von sechs handgefertigten Büchern mit dem Titel «Kaldırım Destanı – Kaldırımlar Kurdunun Hayatı/Rinnsteinmythen – Das Leben des Rinnsteinwolfs», in der er sich des Formats eines periodischen Comicheftes bediente. Die ersten Reproduktionen dieser Originale wurden als «Bent 001» im Jahr 2006 veröffentlicht.

Das Archiv von Masist Gül, das Originale von «Kaldırım Destanı – Kaldırımlar ­Kurdunun Hayatı» und verschiedene Zeichnungen sowie Schriften, Fotografien und Bücher des Künstlers umfasst, wurde erstmals 2006 von BAS in Istanbul ausgestellt. Später war das Archiv 2007 im Etablissement d’en Face in Brüssel und 2008 bei der 5. Berlin Biennale im Schinkel Pavillon in Berlin zu sehen.

Diese Ausstellung zeigt das gesamte Archiv von Gül sowie eine Installation mit dem Titel «Excavate and be Damned?» als Ergebnis einer Forschung von Banu Cennetoğlu and Philippine Hoegen zu einem bisher unveröffentlichten Werk von Masist Gül.


Vergangene Termine