Kabarett

Maschek: Das war 2015


Peter Hörmanseder und Robert Stachel drehen den Wichtigen des Landes den Ton ab und reden drüber. Oft Gespieltes und nie Gesehenes.

Peter Hörmanseder und Robert Stachel blicken zurück auf das Jahr, indem sie wie immer den „Wichtigsten“ des Landes den Ton abdrehen und selber drüber reden. Mit den besten Clips aus „Willkommen Österreich“ des Jahres 2015 und anderen bisher nicht gezeigten Synchros. Projiziert. Synchronisiert. Improvisiert.

„Entscheidend ist dabei allerdings, dass mascheks umdeutendes Drüber-Reden nicht aus der gesicherten Distanz satirischen Besserwissens erfolgt: Nicht aus einem aufgeklärten Außen heraus wird nachsynchronisiert, sondern durch Techniken des Hinein-Steigerns und Sich-Infizieren-Lassens. […] Keine satirischen Anführungszeichen halten uns auf Distanz. Lachen und Differenzierung gibt es nur im Nahkampf, im ansteckenden Intimkontakt mit dem Fernsehbild.” (Filmwissenschaftler Drehli Robnik über maschek.)


Vergangene Termine