Jazz

Martin Küchen’s Angles 9


Was hat die Nordpolexpedition des norwegischen Forschers Fridtjof Nansen mit der schwedischen Band Angels 9 zu tun? Es ist ein historisches Expeditionsfoto, das die Schallplatte „Injuries“ des Saxofonisten Martin Küchen ziert. Es zeigt neun warm eingepackte Männer, mit allerlei Schiffergerät in den Händen, die 1896 vor einem festgefrorenen Schiff posieren. Es könnte aber auch ein perfekt inszeniertes Foto der Angels 9 sein. Jedenfalls sind in beiden Fällen eingeschworene Gemeinschaften am Werk.

Jede gute Band funktioniert auch als Crew. Angels 9 ist eine, mit der zusammen man gerne einen längeren Segeltörn unternehmen würde. Zur Einstimmung auf das Nonett spielen einige der kleineren „Bands“, die sich in jeder Grossformation verbergen. Die Besetzungen werden spontan formiert und garantieren kurzweilige Sets voller Überraschungen – auch für die Musiker selbst.
Für Angels 9 hat der Tenor- und Altsaxofonist Küchen hinreissende Kompositionen geschrieben. Für die Arrangements hat sich die junge Band so lange vom Wind tragen lassen, bis das Eis geschmolzen ist und erste Palmwipfel in Sicht kamen. Erinnerungen an das Hymnische von Charlie Hadens Liberation Music Orchestra werden wach. Sie überlagern sich mit dem Ergreifenden des Sun Ra Arkestra. Die meisten der beteiligten Musiker sind Teil von Mats Gustafssons furiosem Fire! Orchestra, das die gesamte schwedische Szene zusammenbringt. Die fünf Bläser, der Pianist, Vibrafonist, Bassist und Schlagzeuger von Angels 9 müssen Vergleiche nicht scheuen. Sie spielen eigenständige, energiegeladene Musik, gelegentlich auch tanzbare, aber immer zum Abheben. (www.taktlos.com)

Martin Küchen: alto saxophone, leader
Eirik Hegdal: baritone, sopranino saxophone
Goran Kajfes, Magnus Broo: trumpets
Mats Äleklint: trombone
Johan Berthling: bass
Alexander Zethson: piano
Mattias Ståhl: vibraphone
Andreas Werliin: drums


Vergangene Termine