Jazz

Mars Williams - An Ayler X-Mas


Schon seit vielen Jahren gibt es die vom Saxophonisten Mars Williams geleitete Albert Ayler Tribute Band „Witches & Devils“, hauptsächlich als Ausrede, um sich zu treffen und einmal jährlich in Chicago ein Feiertags-Konzert spielen zu können.

Für diese legendären Konzerte mischt Williams alle möglichen Weihnachtslieder mit dem unvergesslichen Repertoire von Free-Jazz-Titan Albert Ayler, der Nummern, die sich aus Gospels und Spirituals entwickelten, eine brennende Intensität zu verleihen wusste. Auch wenn es komisch klingt, aber diese Performances sind kein Witz, und sie machen wirklich einen Wirbel, den man genießen muss. Die Band arbeitet sich an Altgedientem wie „Oh Tannenbaum“ oder „12 Days of Christmas“ auf die gleiche hitzige Weise ab, wie sie auch Ayler angeht: die Rhythm Section brodelt und sorgt damit für Intensität, wenn die Themen wunderbar expressiv und multilinear ausgeführt werden, während die Bläser vertraute Melodien in lockeren Ausbrüchen zum Besten geben und die ausgeschmückten Phrasen der einzelnen Musiker auseinandertreiben und sich in einem natürlichen Taumel wieder vereinen. Williams entwirft clevere Medleys, die den Pulsschlag und das Feeling bestimmter Ayler-Tunes rüberbringen, wenn die Band durch die Greatest Hits der Weihnachtszeit fetzt. (Peter Margasak, Chicago Reader)

In den letzten zwei Jahren hat Williams neben seinen jährlichen Konzerten in Chicago damit experimentiert, „An Ayler Xmas“ auch in New Orleans auf die Bühne zu bringen, wobei er mit dort ansässigen Musikern zusammenarbeitete. Die Auftritte waren ein unglaublicher Erfolg! In diesem Jahr expandiert er und bringt sein Projekt auch nach Europa, wobei er in verschiedenen Städten mit heimischen Musikern auftreten wird. (Pressetext)

Mars Williams: saxophones, weltberühmt von NRG Ensemble, The Psychedelic Furs, Liquid Soul, Brötzmann 10, Vandermark 5, …

Thomas Berghammer: trumpet, weltberühmt von Grubenklangorchester, Orchester 33 1/3, 1/3 Kuratorium Montagssession Celeste, …

Hermann Stangassinger: bass, weltberühmt, ja! der! hat den bass an den Nagel gehängt, wird aber dank unseres drängens für diese Band wieder aktiv

Didi Kern: drums, weltberühmt von Fuckhead, DidiElisabethKen (DEK), Bulbul, Broken Heart Collector, 1/3 Kuratorium Montagssession Celeste, …

Christof Kurzmann: vocals, loop, auch weltberühmt, zuletzt gesehen mit Mats Gustafsson´s Nu Ensemble, Made To Break, Orchester 33 1/3, …

play christmas songs and albert ayler.


Vergangene Termine