Klassik

Markus Schirmer - Klavier


Programm:
Franz Schubert: Drei Klavierstücke, D 946
Gerd Kühr: Interludium I & II
Franz Schubert: Sonate für Klavier Nr. 19 in c-Moll, D 958

Gleichgültig, ob in Asien, nahezu allen Ländern Europas, Nord- oder Südamerika:
Sein Publikum ist stets fasziniert von seinem Charisma und seiner Fähigkeit, auf dem Instrument lebendige Geschichten zu erzählen. Eine seiner Rezensionen bringt es auf den Punkt: „Ein Rattenfänger auf dem Klavier… Musik, die aus Herz, Hirn und Fingerspitzen kommt.“

Schon früh eroberte er die wichtigsten Konzertserien und Festivals im Sturm:
Wiener Musikverein, Suntory Hall/Tokio, Wigmore Hall/London, Gewandhaus/Leipzig, Konzerthaus/Berlin, Bozar/Brüssel, Lucerne Festival, Rheingau Musik Festival,
die internationalen Klavierfestivals „La Roque dÁntheron“ oder Ruhr, Kissinger Sommer, Schubertiade, Styriarte, Bregenzer Festspiele, Stars of White Nights Festival St.Petersburg u.v.m.

Er arbeitet mit bedeutenden Orchestern und Dirigenten: Wiener Philharmoniker,
Royal Philharmonic Orchestra London, Tokyo Symphony Orchestra, Mariinsky Orchestra, Chamber Orchestra of Europe unter Valery Gergiev, Sir Neville Marriner,
Vladimir Fedoseyev, Lord Yehudi Menuhin, Jukka Pekka Saraste, Sir Charles Mackerras, Michael Gielen, Paul Goodwin, John Axelrod, Fabio Luisi oder Philippe Jordan.

Kammermusik nimmt in seinem Schaffen einen großen Stellenwert ein.
So musiziert er mit Julian Rachlin, Renaud Capuçon, Benjamin Schmid, Clemens Hagen, Christian Altenburger, Isabelle van Keulen, Nils Mönkemeyer, Danjulo Ishizaka,
dem Ensemble Wien-Berlin, dem Artis-, Auryn-, oder Carmina Quartett sowie dem Streichtrio Berlin.

Aber auch jenseits der „reinen Klassik“ sorgt Markus Schirmer immer wieder für Ereignisse:
Egal ob mit „Scurdia“, einem Improvisationsprojekt, welches außergewöhnliche Musiker aus allen Teilen der Welt auf einer Bühne vereint oder mit eigenwilligen, von Publikum und Presse einhellig gefeierten Programmen mit Schauspielern wie Wolfram Berger oder der US-Sängerin Helen Schneider.

Alle seine bisherigen CD-Einspielungen sind international preisgekrönt worden,
u.a. mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“.
Seine neueste Orchester-Aufnahme „THE MOZART SESSIONS“ gemeinsam mit
A FAR CRY, einem der spannendsten jungen Kammerorchester der USA, erregt derzeit gerade durch fulminante Kritiken weltweites Aufsehen.
Eine der angesehensten Auszeichnungen für einen österreichischen Künstler wurde ihm ebenfalls zuteil: Der “Karl-Böhm-Interpretationspreis”.

Zahlreiche Auftritte in den USA, Südafrika, Deutschland, der Schweiz, Türkei, Frankreich, Australien, Neuseeland, Polen, Qatar, Bahrain, Argentinien, China und Österreich stehen in den nächstenr Saison auf seinem Programm.


Vergangene Termine