Jazz

Mark Dresser Trio


Der Bassist Mark Dresser ist quasi ein Leitfossil in der New Yorker Jazzszene. Er war Mitglied im Anthony Braxton Quartet sowie Tieftonbeauftragter in den Bands von Don Cherry, Anthony Davis oder John Zorn. Auch manche seiner Solo-Projekte sind historisch. Denman Maronen ist sowieso Mr. Hyperpiano. Er hat das Klavier schon von innen gespielt, als sich andere Neutöner noch mit Etüden plagten. Maroney war u.a. auch Mitglied der legendären Tambastics. Und wer heute in der zeitgenössischen Musik darauf achtet, dass nichts flöten geht, meint Matthias Ziegler, Herr über alle Größen, Stimmungen und Sounds von Flöten. Geprägt von einer charismatischen Balance von klaren Strukturen und freier Improvisation ist nun sein so ungewöhnlich besetztes (Hyperpiano, E-Flöte!) wie um eine innovative Verbindung von Jazz und Neuer Musik bemühtes Trio. Die drei Weltklassemusiker haben die Möglichkeiten ihres Instrumentes auf geradezu exemplarische Weise erweitert und neu definiert. Dazu kommt die langjährige Erfahrung und Vertrautheit in diesem Trio, die einen Sound evozieren, der geradewegs im Blindflug entsteht. Charles Mingus ist dabei genauso in Reichweite wie George Crumb.

Mathias Ziegler (e-flutes), Denman Maroney (hyperpiano), Mark Dresser (bass)


Vergangene Termine