Jazz

Mario Rom's Interzone/ Synesthetic Octet


Der Trompeter Mario Rom, 2007 Preisträger der MM-Nachwuchsförderung und seitdem ständig im Aufwind, wird mit dem "Interzone"-Trio (Lukas Kranzlbinder, Bass; Herbert Pirker, Schlagzeug) unter dem Titel "Everything is permitted" sein aktuelles Programm vorstellen. Das Trio hat binnen kürzester Zeit die Musikkritik für sich gewonnen und zählt in der Besetzung Trompete, Bass und Schlagzeug zu einer der heißesten österreichischen Exportwaren. Die drei spielen Jazz nach dem Motto "Alles ist erlaubt" und entwickeln dabei eine Bühnenenergie, die live das Publikum auch in Mexiko, China, Israel und den USA begeisterte.

Synesthetic Octet

Das Synesthetic Octet, ein Ensemble von acht Shooting Stars der jungen Jazz-Szene, war im Jahr 2013 Stage Band im "Porgy and Bess". Mit dem stilübergreifenden Programm "Rastlos" stellt das Oktett rund um Klarinettist Vincent Pongracz sein Debütalbum vor. Wenn der Titel als Programmansage gemeint war, dann dürfen wir uns auf noch viele musikalische Höhenflüge freuen.

Auch die Besetzungsliste des zweiten Jazz-im-Hof-Konzerts kann mit klingenden Namen aufwarten:

Vincent Pongracz (Klarinette, Kompositionen); Doris Nicoletti (Flöten); Clemens Salesny (Bassklarinette, Stritch); Richard Köster (Trompete); Alois Eberl (Posaune); Peter Rom (Gitarre); Manu Mayr (Bass); Lukas König (Schlagzeug).

Karten und Festivalpässe: Buchhandlung Schubert, Wiener Straße 6; www.oeticket.com.
Jazzpass (alle 6 Konzerte): VVK €50,-/VVK-Ö1 € 45,-/AK € 55,-
Einzelkarten: VVK € 18,-/VVK-Ö1 € 16,-/AK € 20,-/AK ermäßigt € 10,-


Vergangene Termine