Vortrag · Diverses

Marie-Christine Heinze und Gudrun Harrer - Jemen - Zehn Jahre danach


Online Live Gespräch im Rahmen unseres Arab Changes-Themenschwerpunkts "10 Jahre Arabischer Frühling" ein: Gudrun Harrer spricht mit der Friedens- und Konfliktforscherin Marie-Christine Heinze über die Entwicklungen im Jemen, wo seit Jahren ein Bürgerkrieg tobt und und die humanitäre Lage katastrophal ist.

10 Jahre später gehört der Jemen zu den Ländern der ‚Arabellion‘, die in deren Folge in einen Bürgerkrieg mit regionaler Beteiligung hinabgeglitten sind. Seit nunmehr sechs Jahren bekämpfen sich im Jemen verschiedene politische Fraktionen, während die Zivilbevölkerung hungert und kaum noch darauf hoffen kann, dass sich die Wünsche, Träume und Ziele von 2011 für sie oder ihre Kinder erfüllen. In diesem Gespräch wollen wir die Entwicklungen im Jemen seit 2011 erörtern und versuchen, den derzeit stattfindenden Konflikt im Lande besser zu verstehen, der Ursache für die dramatische humanitäre Lage ist. Wir wollen aber auch zu den Zielen der Revolutionäre von 2011 zurückkehren und gemeinsam darüber nachdenken, was geschehen muss, damit ihnen kommende Generationen vielleicht wieder ein wenig näherkommen.

Marie-Christine Heinze, Islamwissenschaftlerin, Friedens- und Konfliktforscherin mit Schwerpunkt Jemen an der Universität Bonn und Vorsitzende von CARPO (Center for Applied Research in Partnership with the Orient)

Gudrun Harrer, Leitende Redakteurin, Der Standard; Lektorin für Moderne Geschichte und Politik des Nahen und Mittleren Ostens an der Universität Wien und an der Diplomatischen Akademie Wien.

Online Live Gespräch am Mittwoch, 10. März 2021, 19.00 Uhr auf Zoom oder dem Facebook Kanal des Bruno Kreisky Forum


Vergangene Termine