Jazz · Klassik

Marianne Crebassa, Mezzosopran, Alphonse Cemin, Klavier


Mit Kompositionen von Claude Debussy, Maurice Ravel, Francis Poulenc, Jesús Guridi und Federico Mompou entführt die Sängerin in das klangschöne Frankreich und Spanien des 19. und 20. Jahrhunderts.

Ausgewählte Lieder von Claude Debussy, Maurice Ravel, Francis Poulenc, Jesús Guridi und Federico Mompou.

Sie studierte Musikwissenschaft, Gesang und Klavier und sorgt als Mezzosopranistin für Furore, wo auch immer sie auftritt: die Französin Marianne Crebassa, welche 2017 bei den Victoires de la Musique Classique als Sängerin des Jahres geehrt wurde. Ihr Debütalbum »Oh, Boy!« mit Hosenrollen aus dem Musiktheater sowie ihr zweites Album mit französischen »Mélodies« wurden von der Kritik hochgelobt. Auch für das Konzerthaus-Publikum ist die Mezzosopranistin mit dem leicht dunklen Timbre längst keine Unbekannte mehr. Im Rahmen eines intimen Liederabends mit dem jungen Pianisten Alphonse Cemin zeigt sie nun eine weitere Facette ihres Könnens. Mit Kompositionen von Claude Debussy, Maurice Ravel, Francis Poulenc, Jesús Guridi und Federico Mompou entführt die Sängerin in das klangschöne Frankreich und Spanien des 19. und 20. Jahrhunderts.


Vergangene Termine