Kunstausstellung

Maria Eichhorn


Die Ausstellung von Maria Eichhorn in Bregenz präsentiert neben den Aktualisierungen einiger ihrer bekanntesten Werke wie Maria Eichhorn Aktiengesellschaft, Filmlexikon sexueller Praktiken und Vorhang (Denim) | Vorträge von Yuko Fujita, Mika Ohbayashi, Hildegard Breiner auch eine neue, speziell für Bregenz entstandene Arbeit.

Es gibt nur sehr wenige Künstlerinnen wie Maria Eichhorn, deren Werke eine so ungemein strenge konzeptuelle Ausstrahlung und gleichzeitig mitunter einen feinsinnigen Humor besitzen, mit dem es ihr immer wieder gelingt zu überraschen. Mit visuell minimalen Gesten, Eingriffen und raumgreifenden Werken analysiert Maria Eichhorn nachhaltig irritierend gesellschaftlich geprägtes Verhalten sowie politische und ökonomische Zusammenhänge. Ihre besondere Aufmerksamkeit richtet sie häufig auch auf das System der Kunst

. Ein beredtes Beispiel für diese Vorgehensweise ist ihr Beitrag für die Documenta11 in Kassel (2002). Hierfür gründete sie mit ihrem Produktionsetat eine Aktiengesellschaft, deren besonderer Status vorsieht, dass ihr Kapital nicht vermehrt werden darf. Da die Aktien an die Gesellschaft selbst übertragen wurden, diese also sämtliche ihrer Aktien besitzt, wird hier der Eigentumsbegriff aufgelöst. Diese Festlegung steht in diametralem Gegensatz zu dieser ansonsten primär auf Gewinnorientierung ausgerichteten Gesellschaftsform.

Mit den ausgestellten Dokumenten zur Entstehung und Fortführung ihrer Documenta-Arbeit sowie der Einlage von 50.000 EUR, deren Bündel von 100 nagelneuen 500-EUR-Scheinen sie säuberlich gestapelt in einer Wandvitrine präsentiert, entwirft Maria Eichhorn einen ästhetisch eindrücklichen Kommentar zum Verhältnis von Kunst und Ökonomie. Ähnlich wie andere Werke der Künstlerin wird auch Maria Eichhorn Aktiengesellschaft der jeweiligen Ausstellungssituation angepasst. In diesem Zusammenhang berücksichtigt sie in Bregenz nicht nur die architektonischen Gegebenheiten, sondern erweitert die Arbeit um die Unterlagen, die seit der letzten Präsentation im Van Abbemuseum in Eindhoven (2007 — 2010) im Zusammenhang mit der Erhaltung und Verwaltung der Gesellschaft hinzugekommen sind.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr
Christi Himmelfahrt, 29. Mai 10 - 21 Uhr
Pfingstmontag, 9. Juni 10 - 18 Uhr
Fronleichnam, 19. Juni 10 - 21 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene 9,- EUR
Ermäßigungen 7,- EUR
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche
Jahreskarte 40,- EUR
Jahreskarte ermäßigt 29,- EUR
Gruppen ab 15 Personen pro Person 7,- EUR
Führungen für Gruppen ab 15 Personen 6,- EUR
Workshop für Kinder oder Kinderkunst am Samstag 5,50 EUR

KUB Sammlungsschaufenster
Eintrittskarten an der KUB Kasse
Erwachsene 6,- EUR
Ermäßigungen 5,- EUR
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche
Kombiticket Kunsthaus Bregenz und
KUB Sammlungsschaufenster 11,- EUR
Kombiticket ermäßigt 9,- EUR


Vergangene Termine