Vortrag

Marco Arturo Marelli im Gespräch mit Susanne Vill


Marco Arturo Marelli inszeniert die Oper im eigenen Bühnenbild zum fünften Mal. Nach der Monumentalarchitektur auf der Bregenzer Seebühne darf seine Visualisierung der Oper mit dem Finale von Franco Alfano für die Staatsopernbühne nun mit Spannung erwartet werden, denn das besondere Interesse des Regisseurs gilt dem Wandel der „eisumgürteten“ Schönheit zur liebenden Frau, den Puccini in seiner unvollendeten Partitur markierte mit „poi Tristano“. (S. Vill)

Die Gesprächspartner
Marco Arturo Marelli
Regisseur

Prof. Dr. Susanne Vill
Musik- und Theaterwissenschaftlerin
Universität Bayreuth


Vergangene Termine