Klassik

Manuel Walser, Bariton, Elisabeth Plank, Harfe - Das Lied


Abendrot
Franz Schubert: Lieder (Abendstern D 806, Der Wanderer an den Mond D 870, Du bist die Ruh D 776, Todesmusik D 758, Im Abendrot D 799, Frühlingsglaube D 686, Nacht und Träume D 827, Nachtstück D 672)
Gustav Mahler: Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5 cis-Moll, für Harfe solo (bearb. von Elisabeth Plank)
Ralph Vaughan Williams: Songs of travel, Liederzyklus nach Versen von Robert Louis Stevenson

Manuel Walser, Bariton

Elisabeth Plank, Harfe

Im Rahmen des Förderprogramms „Great Talent“ in Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus

Die heutigen „Talente“ sind schon derart in den internationalen Konzertbetrieb involviert, dass es fast an ein Wunder grenzt, sie gemeinsam in einer Stadt zu vereinen und auf die Bühne zu bitten. Schaffen tut dies das Förderprogramm „Great Talent“ des Wiener Konzerthauses, dessen Partner die OÖ. Stiftskonzerte seit einigen Jahren sind. Und so reist der Schweizer Bariton Manuel Walser, der Thomas Quasthoff als seinen Lehrer nennen darf, zwischen Auftritten in halb Europa erstmals zu den OÖ. Stiftskonzerten und trifft dort auf seine Bühnenpartnerin Elisabeth Plank. Die junge Wiener Harfenistin, die ihr Solodebut mit 17 Jahren im Wiener Konzerthaus feierte, absolvierte gerade eine große Südamerika-Tournee und ist in der Saison 2019/20 ebenso wie Manuel Walser Artist in Residence als „Great Talent“. Für den besonderen Liederabend schwelgen Sie bitte in Franz Schuberts „Traumstücken“ und spüren ein klein wenig Reisefieber mit Ralph V. Williams – ganz wie die junge Generation!


Vergangene Termine