Vortrag

Manfred Tschaikner: Von der Fasnachtsschlacht zur Hexenverbrennung


Die Geschichte des Funkenbrauchtums nach dem Zeugnis der schriftlichen Quellen.

Über die Entstehung und die Bedeutung des Funkenbrauchtums wurde und wird viel spekuliert. Jede Generation entwickelte dazu, dem jeweiligen Zeitgeist entsprechend, ihre eigenen Vorstellungen. Das gilt auch für die Gegenwart. Heute bestehen besonders hinsichtlich der Verbindung der Funken zu den frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen unterschiedliche Ansichten. Angeregt vom großen Interesse, das dem Brauchtum alljährlich entgegengebracht wird, erhob Manfred Tschaikner sämtliche erhaltenen Quellen zur älteren Geschichte des Funkenbrauchtums sowie des Fasnachtstreibens in Vorarlberg und wertete sie wissenschaftlich aus, wobei einiges in einem neuen Licht erschien. Der Vortrag fasst die wichtigsten Ergebnisse dieser Quellenstudie zusammen. Manfred Tschaikner, geboren 1957, ist Historiker am Vorarlberger Landesarchiv und Universitätsdozent für Österreichische Geschichte an der Universität Wien.


Vergangene Termine