Literatur

Manfred Koch - Kaltfront


Vor der Kulisse einer Stadt mit ihrer sogenannten besseren Gesellschaft, der Kunst- und Festspielschickeria, wir befinden uns in der Mozartstadt Salzburg, passieren seltsame Dinge. Ein dramatisches Geflecht aus Liebe, Besessenheit, Gier, Schuld, Hass, Vergeltung, Intrigen, Lügen und Tod führt uns direkt in die eiskalten Abgründe der menschlichen Seele. Freunde von Stars der sogenannten „Suspense Novel“ wie Patricia Highsmith oder Ian Rankin werden von „Kaltfront“, einem Thriller über zwei ungleiche Brüder mit einem dunklen Geheimnis, begeistert sein. Ein Psychogramm voller Abgründe , in dem nichts ist wie es scheint ...

"Manfred Koch zeichnet in seinem Roman ein faszinierendes Psychogramm zweier Brüder. Dabei zieht er den Leser immer tiefer in einen Sumpf aus Abhängigkeit, Schuld, Lüge und Besessenheit und führt eindringlich vor Augen, wie fließend die Grenze zwischen Lüge und Schweigen, zwischen Untat und Untätigkeit sein kann. Eine Geschichte, die nicht kalt lässt, und eben darum ein Frösteln erzeugt, das lange nachwirkt." Jury-Statement, Friedrich-Glauser-Preis 2014


Vergangene Termine