Literatur

Manfred Hohenberger: Briefe ins Gestern - 29 Schreiben an historische Persönlichkeiten von Ötzi bis Jörg Haider


Manfred Hohenberger wendet sich in seinem Buch in 29 Briefen an verstorbene Persönlichkeiten aus Politik, Religion, Wissenschaft und Kunst und versucht, deren Rolle einer objektiven Würdigung aus heutiger Sicht zu unterziehen. Dabei spart er weder mit Lob noch mit Kritik, wartet aber auch mit interessanten Details aus der Biographie seiner Briefadressaten auf. Nebenbei finden sich in den Briefen immer wieder kritische Betrachtungen zur Gegenwart. Der Bogen spannt sich über zweitausend Jahre Weltgeschichte und greift sogar darüber hinaus, wenn etwa dem Schicksal des namenlosen "Eismanns vom Similaungletscher" nachgeforscht wird.
Unter den von ihm angesprochenen Persönlichkeiten befinden sich Pontius Pilatus, Kaiser Franz Joseph, Richard Wagner, Napoleon und Paula Wessely, aber auch sein eigener, gar nicht berühmter Großvater, dem er als Nachgeborener einen berührenden Brief widmet. In dem Schreiben an den legendären "Herrn Karl" ergänzt der Autor die Biographie dieser Kunstfigur und versucht, ihre Entwicklung zum schäbigen Opportunisten zu erklären.

Insgesamt gewährt dieses Buch einen sehr persönlichen Blick auf Menschen, die durch ihre Zeit geprägt wurden, aber auch ihrerseits in größerem oder kleinerem Umfang prägend wirkten.

Musikalische Umrahmung: Katharina und Manfred Hohenberger


Vergangene Termine