Theater

Man(n) trägt rosa


"Ein Mann sieht rosa", so der Filmtitel. Gérard Depardieu hat dem rosa Mann zu internationaler Popularität verholfen. Im Vorjahr, jenem Jahr, in dem in Frankreich die Schwulen-Ehe gesetzlich eingeführt wurde, hat Veber daraus ein Bühnenstück gemacht.

Worum geht's?

In einem Konzern, der Kondome herstellt, feuert der Macho-Personalchef den Weichei-Buchhalter. Dieser will sich daraufhin das Leben nehmen. Doch der pensionierte Nachbar verhilft ihm als „Advocatus diabolus“ zu neuem Lebensgefühl: das Weichei outet sich dem Arbeitgeber gegenüber als vermeintlicher Homosexueller. Der Konzern bekommt mit Blick auf seine Klientel kalte Füße. Und der Macho-Personalchef die rosarote Karte.

Sehen lassen kann sich auch das Ensemble rund um Intendantin Manuela Seidl, Neuentdeckung Toni Borealis, Martin Schlager und ORF-Urgestein Günter Tolar. Die Hauptrollen spielen Erol Uenselan als Buchhalter Pignon und der langjährige „TAGler“ Horst Heiss als dessen Personalchef. Regie führt der künstlerische Leiter des „TheaterHerbst“, Marius Schiener, der sich auch für das Raumkonzept verantwortlich zeichnet.

von Francis Veber


Vergangene Termine