Kunstausstellung

Malerei 2010-2015, Hommage an die Malerei


Unter den Titeln „Malerei 2010-2015“ sowie „Hommage an die Malerei“ stellen ab Freitag, dem 20. Februar, die beiden Künstler Dr. Franz Kaindl und Dr. Peter Kenyeres ihre Werke im Rahmen einer Ausstellung des Kunstvereines Mistelbach und der blau-gelben Viertelsgalerie im Barockschlössl Mistelbach zur Schau. Während der Maler, Mosaikkünstler und Bildhauer Dr. Franz Kaindl eine Auswahl seiner Werke aus den letzten fünf Jahren präsentiert, zeigt Dr. Peter Kenyeres im Kabinett eine bildmäßige Fotografie zum Thema Wasser. Eröffnet wird die Ausstellung vom Obmann des Kunstvereines Mistelbach Kulturstadtrat Klaus Frank, Beginn ist um 19.00 Uhr.

Dr. Franz Kaindl:
Dr. Franz Kaindl ist ein Maler, Mosaikkünstler und Bildhauer aus Gaweinstal. Aus gesundheitlichen Gründen auf die Malerei beschränkt, tut das seiner Kreativität keinen Abbruch. Wird er auch meist als Vertreter der abstrakten Malerei bezeichnet, so sieht er sich mehr als „nicht gegenständlichen” Künstler. Die Auseinandersetzung mit der Farbe, das Malen mit der Farbe – nicht gegen die Farbe – ist das Entscheidende. Der dargestellte Gegenstand tritt dabei in den Hintergrund. Dr. Franz Kaindl studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Mehr als 1.100 Ausstellungsbeteiligungen und über 150 Einzelausstellungen belegen seine überaus aktive und produktive Laufbahn. Unter anderem als Gründer des NÖ Dokumentationszentrums für Moderne Kunst, Präsident des Landesverbandes der NÖ Kunstvereine, Mitglied des Kunstsenats, Initiator des Offenen Ateliers in NÖ und Autor von 14 Büchern und Herausgeber von mehr als 420 Ausstellungskatalogen prägte er die Kunstlandschaft in Österreich entscheidend.


Vergangene Termine