Klassik

Maki Namekawa - Klavier


Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate KV. 330 C- Dur

Robert Schumann:
Kinderszenen op.15

Edvard Grieg:
aus "Lyrische Stücke"
Arietta
Elfentanz
Schmetterling
Hochzeitstag auf Troldhaugen

Marc Reibel:
Sakura (Kirsch-Blüte) Variation

Maki Namekawa ist sowohl im klassisch-romantischen Repertoire als auch in der Neuen Musik gleichermaßen zu Hause. Sie hat sich jedoch zur Aufgabe gemacht, Werke zeitgenössischer Komponisten auch dem breiten Publikum bekannt zu machen und in das "normale" Musikleben einzuführen.

Sie konzertiert regelmäßig auf internationalen Podien, u.a. beim Klavierfestival Ruhr, beim WDR-Klavierfestival Pianorama, bei der Musik-Biennale Berlin, dem Eclat Festival Stuttgart, dem Rheingau Musikfestival, den Klangspuren Schwaz und dem Festival Ars Electronica Linz, und wirkt bei Konzert- und Aufnahmenprojekten des ZKM Karlsruhe mit. Höhepunkte der letzten Jahre waren u.a. das Klavierkonzert von Alfred Schnittke mit dem Concertgebouw Orkest Amsterdam, mit dem Maki Namekawa bereits mehrfach konzertierte, die Klavierkonzerte Dialogues von Elliot Carter, Lousadzak von Alan Hovhaness mit der Basel Sinfonietta und Concert Rhapsody von Aram Khachaturian mit dem Philharmonischen Orchester Erfurt.

Unter der Leitung von Dennis Russell Davies spielte sie im Januar 2012 Arvo Pärts Lamentate in der Carnegie Hall in New York, im Februar 2012 folgte Igor Strawinskys Concerto für Klavier und Blasinstrumente im Rahmen von zwei Konzerten mit den Bamberger Symphonikern.


Vergangene Termine