Klassik

Maja Osojnik, Stimme, Tamara Wilhelm, Elektronik


Eine Sammlung slowenischer, jedoch neu arrangierter Volkslieder, in denen von Abschied, Liebe und Tod, von Krieg und der Gier die Rede ist.

Die 1976 geborene Slowenin komponiert Songs, die auf alten slowenischen Volksliedern und Geschichten basieren. In ihnen werden existenzielle Grundbefindlichkeiten umkreist oder Gesellschaftskritik geübt. Die Musik bewegt sich spannend zwischen Jazz, Avantgarde, freien Improvisationen und Chanson. Osojniks melancholischer Gesang besticht durch dunkles Timbre. Vielen gilt sie als interessanteste Jazzsängerin des Landes.
http://www.majaosojnik.com

Eintritt 10 € / 5 €

[email protected]


Vergangene Termine